Nationaler Umweltpreis geht nach Sursee, Laax und Zürich
Umweltbewusstes Verhalten wird belohnt

Gross und Klein wissen, dass in leeren Metallverpackungen wertvolle Rohstoffe stecken und recycelt werden sollen: über 25'000 Tonnen oder 3 Kilo pro Person werden bei uns jährlich gesammelt. Damit die Begeisterung am Metallsammeln bei der Bevölkerung stetig wächst, verleihen die beiden Recyclingorganisationen IGORA-Genossenschaft und Ferro Recycling jährlich den nationalen Umweltpreis Prix-Metallrecycling. 2019 sind die verdienten Gewinner die Kantonsschule Sursee, die Weisse Arena Gruppe in Laax und die Zürcher Familiengärten im Areal Vulkan in Altstetten.

An der Kantonsschule in Sursee wird den 900 Jugendlichen ein beispielhaftes Sammeln von Wertstoffen vorgelebt und zudem wird nicht gelittert. Auch die Weisse Arena Gruppe in Laax setzt rundum auf ein nachhaltiges Verhalten und unterhält seit 2010 ca. 100 Recyclingstationen für Metallverpackungen. In den Schrebergärten des Areals Vulkan in Zürich-Altstetten wird auf das Mitwirken aller 325 Pächter gezählt und gemeinsam wird der Ausbau des Sammelns von Aludosen an die Hand genommen.

Alle drei Gewinner engagieren sich speziell im Sammeln und Recyceln von Wertstoffen und wurden deshalb für den Prix-Metallrecycling 2019 auserkoren. Für das Engagement erhalten sie als Wertschätzung und Anerkennung eine Belohnung von je CHF 1'000.

Herzliche Gratulation!

Mehr Infos zum Prix-Metallrecycling »